Was geht, wird gemacht - Alternativaufführung LaHo 2021

Wir freuen uns und sind gerne mit dabei, ein wenig LaHo Stimmung in die Landshuter Innenstadt zu bringen. Am Samstag, den 26.6., und am Sonntag, den 18.7. werden wir zwischen 13 und 18 Uhr mit anderen Musikgruppen und Jungleuren beim Isartürl, vor der Rochuskapelle und im Ursulinen-Hof auftreten. Nach den jeweils 30-minütigen Auftritten wechseln die Musikgruppen die Veranstaltungsorte und ziehen dabei spielend durch die Altstadt. Der Eintritt zu allen offiziellen Veranstaltungen von “Die Förderer” e.V. ist kostenlos. Im Zuge des Hygienekonzepts ist die Platzzahl begrenzt. Die für den Einlass notwendigen Platzkarten für die beiden Konzerte der Reisigen samt Kontaktnachverfolgungsformular zum Vorausfüllen werden am Samstag, den 19.6. von 9 Uhr bis 11 Uhr in der Geschäftsstelle des Vereins ausgegeben. Die Karten sind auf zwei Stück pro Person begrenzt. 

 

Termin: Samstag 26. Juni und Sonntag 18. Juli, 13h-18h

Ort: Landshuter Innenstadt, Isartürl, vor der Rochuskapelle und im Ursulinen-Hof 

 


Eröffnung der Landshuter Hofmusiktage

Wir gehen davon aus und hoffen, dass die Landshuter Hofmusiktage im Mai 2022 stattfinden können. Das Thema der Hofmusiktage ist „Frau Musica“ mit Musik von, mit und über Frauen, und lädt dazu ein, Werke zu entdecken, die lange Zeit vergessen waren. Unser Programm steht schon seit einiger Zeit fest - Orlando di Lassos Prophetiae Sibyllarum.

 

Die Frau als Prophetin. Dies ist eine Vorstellung, die bis in vorgeschichtliche Zeiten zurückreicht. In der Renaissance beschäftigten sich die Menschen auch mit der dunklen Seite der Antike. Dabei verband sich die Überlieferung der Antike mit damals noch in Volksglauben lebendigen Lokalsagen von den Sibyllen in Cumae in Sizilien, die in den dortigen Grotten gelebt haben sollen. Seit frühchristlichen Zeiten waren neue Sibyllenbücher entstanden, in denen antike Weissagungen, die Volksliteratur der Apokalypsen, die Aussprüche der apostolischen Väter und Bibelstellen zu Texten verschmolzen wurden, die heidnisches, orphisches, neuplatonisches und christliches Gedankengut miteinander verschmolzen. Die heute noch bekanntesten Darstellungen von Sibyllen finden sich in der Sixtinischen Decke von Michelangelo. Orlando di Lasso gestaltete die Musik zu den Prophetiae Sibyllarum höchst außergewöhnlich: Sie werden von einer erstaunlich modern klingenden Chromatik bestimmt, die sehr ferne Klangbereiche miteinander verbindet. Der Rhythmus wird von großen Gegensätzen, beispielsweise dem Kontrast zwischen einem sehr langsamen und sehr schnellen Sprechen bestimmt. Auf diese Weise stellt Lasso die Ekstase, Entrückung und mystische Versenkung der Seherinnen dar. Der bayerische Herzog Albrecht V. ließ von Lassos Sibyllen eine Prachthandschrift anfertigen. Diese Handschrift wurde wie ein Staatsgeheimnis behütet. Die Musik durfte nur der Herzog selbst hören. Für ihn war sie eine Offenbarung. Das Werk, welches gattungsmäßig und stilistisch zweifellos eine Sonderstellung im umfassenden und vielgestaltigen Schaffen Lassos einnimmt, wurde erst nach seinem Tod durch seinen Sohn veröffentlicht und war lange Zeit vergessen und unbeachtet. 

 

Termin: Donnerstag 05. Mai, 2022

Ort: Rathausprunksaal, Landshut 

 

Geschlossen Veranstaltung für geladene Gäste

 

 

 


(Vergangenes)


There is no rose of such virtue

 

Die englische Acapellaliteratur ist sehr reichhaltig, war immer eigenständig, oft dem Kontinent voraus und mit einem gewissen eigenen Charme. Unser Programm zum Konzert im Rahmen des Landshuter Krippenwegs beinhaltet Lieder zur Marienverehrung und Weihnachtliches aus der englischen Vokalmusik. Das Programm spannt den Bogen von frühen Sätzen zur Zeit des ausgehenden Mittelalters bis hin zu bekannten Liedern des 19. Jahrhunderts die teilweise sogar Eingang in unser Gotteslob gefunden haben. Freuen Sie sich auf Musik von Thomas Tallis, William Byrd, Clement Scholefield und anderen.

 

Termin: Sonntag, 2. Advent, 08. Dezember 2019, 17h

Ort: Dominikanerkirche St. Blasius, Landshut (Am Regierungsplatz)

 

Eintritt frei, freie Platzwahl


(Herzog Georg hält Hof - Burgfest der Landshuter Hochzeit)

4. -  6. Juli 2019 | Burg Trausnitz

„Die Förderer“ e.V. verkürzen die Zeit bis zur nächsten Aufführung der „Landshuter Hochzeit 1475“ und veranstalten im Jahr 2019 ihr Burgfest auf der Burg Trausnitz. Dieses Mal steht das Fest unter dem Motto „Herzog Georg hält Hof“. Über 500 Mitwirkende aus 30 unterschiedlichen Gruppen werden von Donnerstag, den 4., bis Samstag, den 6. Juli, den Flair der „Landshuter Hochzeit 1475“ auf das Burggelände bringen.

Komödianten, Gaukler und Jongleure werden bei den Besuchern Erinnerungen an die vergangene Aufführung der „Landshuter Hochzeit 1475“ und die Vorfreude auf die kommende im Jahr 2021 wecken, genauso wie die zahlreichen Musikgruppen von den Trommlern und Pfeifern über Trumeter und Businenbläser bis hin zu leisen Gruppen wie Cantafollia, der Schnurrpfeyfferei und den Feyerldäntzern, den Zinkenisten und Posaunisten und vielen anderen.

 

Wir von Ad libitum werden in der wunderschönen Georgskappelle der Burg Trausnitz geistliche Musik erklingen lassen, wie sie zur Zeit der Landshuter Hochzeit in den Landshuter Kirchen und in ganz Europa zu hören war. Weitere Darbietungten der Landshuter Hofkapelle, dem Chor der Reisigen und der Joculatores runden das Programm ab.

 

Während die Eltern Konzerte besuchen, die Vorführungen der Schwertfechter, Morisken oder Fahnenschwinger ansehen oder einfach nur Brotzeit und Atmosphäre im Biergarten auf der Schwedenwiese genießen, werden die Kleinen in der Kinderbetreuung bestens unterhalten.

 

Der Eintrittspreis von 9 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Schüler, Studenten und Menschen mit Behinderung beinhaltet den Bustransfer zur und von der Burg. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Der Kartenpreis für die Konzerte beträgt 10 Euro.


(Tua est potentia | Konzert mit den Salzburger Trumetern)

Sonntag 25. Mai 2019 | 19.00 Uhr | Burg Trausnitz, weißer Saal

 

Nicht nur Freunde der Musik der Landshuter Hochzeit erwartete am 25. Mai 2019 um 19.00 Uhr ein besonderer Höhepunkt des laufenden Konzertjahres. Unter dem Titel „tua est potentia“ trafen im Weißen Saal der Burg Trausnitz zwei auf den ersten Blick ungleiche Ensembles aufeinander. Die Salzburger Trumeter und das Vokalensemble ad libitum, beides Musikgruppen der Landshuter Hochzeit 1475, brachen vermeintliche Gegensätze auf und rekonstruierten im Rahmen eines gemeinsamen Konzerts ein Stück Musikgeschichte. Die aufwändige musikalische Re-Inszenierung eines Herrschereinzuges machte beispielsweise eine heute kaum mehr bekannte, musikalische Huldigungschoreographie aus vergangenen Zeiten für die Zuhörer erlebbar. Die ansonsten eher statische Bühnensituation eines klassischen Konzerts wurde somit aufgebrochen, laut und leise, pompös und filigran musizieren gemeinsam in planvoll inszenierter Harmonie.

 

Wir danken dem Kaiser für sein Erscheinen.

 

Leider war diese Konzert das letzte unserer Sopranistin Veronika. Wir wünschen Ihr alles Gute, viel Freude mit der Familie und behalten die gemeinsamen 10 Jahre in bester Erinnerung! Danke!


(Abensberger Musiksonntag: Auf dem Pilgerweg nach Santiago)

Im Mittelalter stand die Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela in voller Blüte. Die beiden Ensembles Ad Libitum und Musica Cumpaneia spielen und singen geistliche Musik, die die Pilger in den verschiedenen Ländern im späten 15. Jahrhundert selbst musizierten oder auf dem Weg hören konnten. Das Programm wird von einem Pilgerlied eingerahmt, das Freuden und Risiken einer solchen Reise greifbar macht.

 

Sonntag.  18. Februar 2018, 17h

Kreuzgang Abensberg


("Freude und Frohsinn" - Eröffnung der Landshuter Hofmusiktage)

Musik war schon immer auch ein Ausdruck von Freude. Das Landshuter Ensemble ad libitum, die Landshuter Businenbläser und der italienische Startenor Marco Beasley stimmen mit Liedern von Orlando di Lasso und Ludwig Senfl und mit Canzonen und Tarantellen aus Neapel auf das Festival ein.

 

Donnerstag, 3. Mai 2018, 19.00h

Rathausprunksaal Landshut


Kirchweihgottesdienst Haßfurt

Geistliche Musik wurde für den Gottesdienst geschrieben. Auch wenn sich diese Musik in einem Konzert sehr gut genießen lässt, ist es uns doch ein Anliegen, immer wieder unsere Musik auch für ihren eigentlichen Zweck zum Klingen zu bringen. Haßfurt ist der Ort der glücklichen Kindheit unseres Tenors Stefan. In diesem Jahr werden wir den Kirchweihgottesdienst in der wunderbaren Ritterkapelle zu Haßfurt mit einigen Stücken aus unserem Repertoire bereichern.

 

Sonntag, 21. Oktober 2018, 10h

Ritterkapelle Haßfurt


Krippenwegskonzert

Vorweihnachtliches Konzert im Rahmen des Krippenweges in Landshut

 

Sonntag, 09. Dezember 2017, 18h

Dominikanerkirche Landshut